Topchaus
Image default
Computers and Electronics

Worauf sollte man achten, wenn man sich einen Computer kauft?

Bevor man sich dazu entscheidet, einen neuen PC zu kaufen, sollte man sich einige Gedanken machen. Wozu benötigt man den PC überhaupt und was genau wird man darauf machen? Wie viel Geld wird man für den PC aufbringen? Nur wenn man sich für den Kauf eines PCs vorbereitet, kann man sichergehen, dass man keinen Fehlkauf macht. In diesem Artikel geht es um wichtige Kriterien für die Entscheidung und um die Mindestvoraussetzungen des PCs.

Die Wahl des richtigen Betriebssystems

Windows ist das am meisten verbreitete Betriebssystem. Der Vorteil ist eine gute Basis an Softwareprodukten, die ganz einfach installiert werden können. Für nahezu jeden Zweck gibt es ein passendes Programm. Außerdem ist Windows das “einfachste” Betriebssystem, da sich die Leute an Windows am besten gewohnt haben. Wenn man mit einem MAC OS arbeiten möchte, muss man sich erst einmal einen Mac kaufen. Natürlich kann man sich auch einen eigenen Hackintosh selbst bauen. In der Regel sind die Produkte jedoch viel teurer, jedoch kommen sie mit einer langen Haltbarkeit und preisgünstiger Software. Das Open Source Betriebssystem ist Linux. Hier gibt es ebenfalls viel Software. Bei diesem Betriebssystem sollte man bereits ein tiefes Verständnis von Betriebssystemen und Computern haben, da Linux weitaus mehr Optionen bietet. Linux leistet jedoch sehr gute Dienste, wenn man sich damit auskennt.

Desktop oder Notebook

Eine grundlegende Regel ist, dass sich Notebooks nur für unterwegs lohnen. Im Verhältnis ist ein Desktop oder ein Multimedia PC für zu Hause viel besser geeignet und verglichen mit der Leistung viel günstiger. Über ein Notebook kann man ebenfalls nachdenken, wenn man einen sehr beengten Arbeitsplatz hat.

Wie sieht es mit dem richtigen Speicher aus?

Je größer der Speicher, umso besser natürlich. Jedoch kommt es bei dem Speicher nicht nur auf die Größe, sondern auch auf die Schnelligkeit an. Vor allem bei dem Arbeitsspeicher, auch RAM genannt, ist die Geschwindigkeit, mittlerweile in GHz angegeben, sehr wichtig. Bei der Größe des Speichers sollte man sich mittlerweile auf jeden Fall für 8 GB entscheiden. Wenn man Grafiken bearbeiten möchte, oder Videos rendert, sind 16 GB RAM empfehlenswert. Wenn man mit aufwendigen Effekten und Animationen hat, kann der RAM auch schnell mal bis zu 40 GB ausgelastet werden. Der Speicher kann jedoch im Normalfall auch im Nachhinein problemlos eingebaut werden. Einige Modelle, wie zum Beispiel die kleinen iMacs erlauben jedoch keinen nachträglichen Einbau von Arbeitsspeicher.

Der Kern eines PCs – der Prozessor

Je schneller der Prozessor ist, umso schneller auch der PC. Jedoch ist ein guter Prozessor sehr schnell bereits sehr teuer. Um die Nachfolge gut ankurbeln zu können, müssen die Entwickler immer schnellere und bessere Modelle auf den Markt bringen. Am besten kann man sich einen Prozessor, der eine oder zwei Stufen unter dem neusten Modell liegt, anschaffen.

Die Grafikkarte – wichtige Hardware für Zocker und Videoproduzenten

Ein Prozessor mit einer eingebauten Grafikeinheit reicht in der Regel problemlos für die meisten Büroarbeiten. Benutzer von speziellen grafischen Anwendungen und Zocker benötigen jedoch sehr viel Grafikleistung. Mindestens zwei, besser vier GB Videospeicher sollten es dann bereits sein. Bei der Hardware für das Zocken gibt es bereits Modelle mit 12 oder 16 GB. Eine nicht optimal ausgestattete Grafikkarte ist vielen lieber, da diese ohne einen Lüfter klarkommt. Die Lüfter der Grafikkarte drehen sich nämlich sehr schnell. Dies sorgt für ordentlich Lärm durch das System. Wenn man sich somit eher dafür entscheidet, eine ruhige Grafikkarte zu holen, sollte man auf jeden Fall beachten, dass das Gehäuse gut gekühlt ist. Der größte Feind von PC Hardware ist nämlich Hitze. Dies sorgt dafür, dass die Komponenten schneller kaputtgehen und man daher nachrüsten muss.

Related Posts

Objektive: Diese gibt es